Sprachreise nach Malta – Erfahrungsbericht unseres Stipendiaten Vincent Ritter

Maltesischer Strand

Vincent an Maltas Strand

Wie ihr als eifrige Leser unseres Blogs wisst, war dieses Jahr Vincent im Rahmen unseres Weltbürger-Stipendiums auf Malta, um dort an einem Englischkurs in unserer Sprachschule Maltalingua teilzunehmen. Um euch und uns an seinen Erlebnissen und Erfahrungen, die er dort sammelte, teilhaben zu lassen, verfasste er den nachfolgenden Erfahrungsbericht:

Die Sonne steht hoch am Himmel und ich fühle mich in den Sommer zurückversetzt, der in Deutschland schon seit Wochen den rauen Herbstwinden weichen musste.

Mit meinem Koffer und der Gitarre im Gepäck geht es vom Flughafen in einen kleinen Bus mit einigen Mitreisenden (und –lernenden), der uns in unsere Unterkünfte bringen soll. Auf der Fahrt gibt es Gelegenheit, sich einen ersten Überblick über den noch so unbekannten kleinen Inselstaat im Mittelmeer zu verschaffen. Hellblauer Himmel, trockenes Gestein und tausende kleine und große Bauwerke. Häuser, Kirchen, uraltes Gemäuer, daneben moderne Konsumtempel, gleichermaßen erhitzt von der glimmenden Sonne des Südens.

„Paul and Vincent!“ werden unsere Namen aufgerufen, als der Bus Halt macht neben einem Haus, gelegen auf einem Berg mit wunderschönem Ausblick über die Stadt St. Julians.

Unauffällig blicke ich mich um und komme zu dem Ergebnis, dass ich mit dem Jungen unmittelbar zu meiner Linken in den nächsten zwei Wochen wohl sehr viel Zeit verbringen werde. Er hat die Situation anscheinend ebenfalls verstanden und wir nicken uns kameradschaftlich zu, bevor wir uns aus dem Bus bewegen und somit in die Hände unserer Gastfamilie – Tony, Mary und Edward Coppini – übergeben werden.

Paul – ebenfalls aus Deutschland – ist 15 Jahre alt und kommt aus Brandenburg. Wir kommen gut miteinander aus, trotz der engen Art des Wohnens gibt es nie Krach und wir teilen uns heute viele Erinnerungen an erfrischende Bäder im kalten Meer unter blauem Himmel.

Liebenswerte Gastfamilie

Nachdem wir ein paar Worte gewechselt und die richtige Klingel ausgemacht haben, werden wir von einem freundlichen, älteren Herren hereingebeten – aber bitte zuerst Schuhe ausziehen!

Im Hause Coppini angekommen, staunen wir über das Ausmaß des von außen unscheinbar wirkenden Gebäudes sowie über die atemberaubende Sicht, die sich von einem großzügigen Balkon bewundern lässt, welcher einen weitläufigen Blick über die gesamte Stadt und das angrenzende Meer bietet.

Anschließend werden wir in unser Zimmer eingewiesen…

Das Doppelzimmer, das ich mir mit Paul teilte, bestand aus zwei Betten, zwei Schränken, einem Tisch mit Schubladen, einem Stuhl und ganz wichtig: einem Ventilator. Diese funktionale Einrichtung reichte für die zwei Wochen bei weitem aus, denn Langeweile kam nicht auf.

Wenn es Fragen oder Probleme gab, konnten wir uns immer an die Coppinis wenden, die mit großer Mühe auf unser Wohlergehen bedacht waren.

Kulinarisch wurden wir von der Gastfamilie mit selbstgemachten, maltesischen Spezialitäten verwöhnt. Gastgeber Tony meinte es offenbar äußerst gut mit uns und wir bekamen gigantische Portionen (ich mit meinen 1,97m „solle ja noch etwas wachsen“). Die Menge war jedoch kein Problem, denn es schmeckte hervorragend und fast immer aß ich mit größtem Vergnügen alles auf.

Lehrreicher Unterricht in der Sprachschule Maltalingua

Tatsächlich ging ich auf Malta durchaus gerne zur Schule. Der Unterricht in der nahegelegenen Sprachschule war stets abwechslungsreich, mitunter auch sehr lustig und kreativ. Nie hatte ich das Gefühl von stumpfem „Lernen-müssen“. Austausch und Fortschritt durch freies Sprechen standen hier ganz klar im Vordergrund. Meine beiden Lehrer waren – wie es sich für die maltesische Lebensart gehört – locker und lässig, wobei sie es häufig schafften, den Unterricht in eine spannende Erzählrunde zu verwandeln.

In den Pausen gab es Zeit, die Mitschüler besser kennenzulernen, die überwiegend auch aus Deutschland kamen und im Durchschnitt um einiges jünger waren als ich. Gleichaltrige und Jugendliche aus Finnland, Holland und Frankreich waren aber auch mit von der Partie und so wurde es garantiert nicht langweilig!

Vielseitiges Freizeitprogramm

Die meisten planmäßigen Aktivitäten gaben einen interessanten und umfassenden Einblick in die maltesische (Kultur-)Landschaft. Städtebesichtigungen, Kinobesuche, Strandausflüge oder Go-Kart fahren – für jeden Geschmack war etwas dabei.

Doch das kleine, persönliche Highlight aus heutiger Sicht ist mein Trip nach Gozo. Am freien Sonntag der ersten Woche begab ich mich auf eigene Faust mit der Fähre zu Maltas Nachbarinsel und fuhr dort per Touri-Bus durch die Gegend. Besonders beindruckt hat mich die spektakuläre Natur auf diesem „ruhigeren“ Teil von Malta und ich erwischte mich einige Male dabei, wie ich mit offener Kinnlade aus dem Bus Ausstieg und einfach nur die Aussicht genoss.

Fazit

Schon jetzt blicke ich gerne auf meine Zeit in Malta zurück. Diese zwei Wochen, gefüllt bis an den Rand mit Erlebnissen und neuen Eindrücken, werde ich wohl nicht vergessen. Ich kann eine Sprachreise nach Malta jedem weltoffenen Schüler ans Herz legen, der nicht nur sein Englisch, sondern auch sich selbst nach vorne bringen will.

Den Aufenthalt in einer Gastfamilie würde ich dabei insbesondere „älteren“ Teilnehmern empfehlen, die Wert auf Selbstständigkeit legen und die maltesische Lebensart hautnah erleben wollen.

Ich bedanke mich bei Sprachdirekt und Weltbürger für das Stipendium und hoffe auf ein Wiedersehen mit dieser schönen Insel.

 

Sprachreisen-Stipendium 2016: Gewinner Vincent reist mit Sprachdirekt nach Malta

23467663046_86b3c451b4_oAuch dieses Jahr haben wir bekanntlich wieder ein Weltbürger-Stipendium in Höhe von 600 € verlost, das auf eine Schülersprachreise nach Malta angerechnet werden kann. Nachdem der Bewerbungsschluss nun bereits einige Tage zurückliegt, ist es an der Zeit, den Gewinner bekanntzugeben.

Die Entscheidung ist uns wirklich nicht leicht gefallen, da wir viele überzeugende Bewerbungen erhalten haben. Dennoch freuen wir uns, dass der zeitintensive Auswahlprozess nun ein Ende gefunden hat und wir den 17-jährigen Vincent aus Ginsheim-Gustavsburg einen würdigen Gewinner nennen dürfen. Wir möchten uns aber an dieser Stelle auch bei den anderen Teilnehmern bedanken, denn die Entscheidung zwischen Vincent und seinen Konkurrenten war denkbar knapp und Vincent musste wirklich eine Top-Bewerbung abgeben, um sich gegen die starken Mitbewerber durchzusetzen!

Wir möchten euch nun unseren Gewinner etwas näher vorstellen: Vincent besucht die 11. Klasse eines Gymnasiums in Mainz und belegt dort die Leistungskurse Geschichte, Deutsch und Englisch. Zudem ist er in der in seinem Gymnasium in der Schülervertretung und im Streitschlichterprogramm aktiv. In seiner Freizeit ist Vincent leidenschaftlicher Musiker und veröffentlicht sogar seine gecoverten Lieder auf Videoplattformen. Außerdem ist er bereits seit langer Zeit in der Flüchtlingshilfe aktiv und stellt dadurch sowohl seine Hilfsbereitschaft als auch sein Interesse an anderen Kulturen unter Beweis. Da es ihm leider bis dato nie möglich war, ein englischsprachiges Land zu besuchen, stellt die Sprachreise nach Malta Vincents Premiere in dieser Hinsicht dar.

Selbstverständlich möchten wir an dieser Stelle auch unseren „Auserwählten“ selbst zu Wort kommen lassen: „Ich freue mich riesig darüber, dass ausgerechnet ich das Stipendium erhalten habe. Vielen Dank, liebes Sprachdirekt-Team! Ich werde die Zeit auf Malta definitiv zu nutzen wissen.“

Wir hoffen natürlich, dass Vincent im Rahmen seines Sprachkurses auf Malta viel Spaß hat und uns im Nachhinein mit einem Bericht an seinen Erfahrungen teilhaben lässt! Abschließend möchten wir allen anderen Teilnehmern ans Herz legen, für das Stipendium 2017 erneut eine Bewerbung einzureichen, denn die Ausschreibung hierfür startet in Kürze!

 

Ab sofort Schülersprachreisen nach Bournemouth extrem günstig!

_DSC1962Unter den europäischen Reiseländern zählt England eher zu den teureren Destinationen, was gerade für Sprachreisende häufig ein kostspieliges Vergnügen bedeutet. England ist für Sprachkurse nämlich das klassischste aller Reiseziele, schließlich ist es das Ursprungsland der Weltsprache Englisch und lockt Jahr für Jahr zahlreiche Sprachschüler an.

Günstige Direktflüge im Sommer

Umso wichtiger ist es uns, euch darauf aufmerksam zu machen, dass diesen Sommer vergleichsweise günstig eine Schülersprachreise nach Bournemouth gebucht werden kann. Genauere Informationen findet ihr hier. Die Stadt an der südenglischen Küste profitiert von den günstigen Direktflügen aus München und Düsseldorf ins nahegelegene Southampton, welche im kommenden Sommer aktuell für etwa 100-150€ zu haben sind. Um im Nachgang den Preisvorteil nicht durch zu hohe Transportkosten von Southampton nach Bournemouth wieder zunichte zu machen, haben wir mit der Sprachschule explizit für unter 16-jährige einen speziellen Deal ausgehandelt: Für nur 40€ werden junge Sprachschüler vom Flughafen in Southampton abgeholt und am Ende des Aufenthalts auch wieder zurück. Ist das nicht super preiswert? Das gilt natürlich während der ganzen Hauptsaison!

Schwächelndes Pfund

Einen weiteren, wenn auch vielleicht zeitlich nur begrenzten Preisvorteil bescheren uns die Briten momentan unabsichtlich. Ihr habt sicherlich in den letzten Monaten die Diskussionen um einen möglichen EU-Austritt Großbritanniens mitbekommen. Diese Unsicherheit der Briten hat auch vor deren Währung, dem Pfund, nicht haltgemacht, weshalb der Wechselkurs zwischen Pfund und Euro seit Dezember von 1,45 auf mittlerweile 1,25 gesunken ist. Dies hat zur Folge, dass die Lebenshaltungskosten auf „der Insel“ im Vergleich zu Deutschland momentan nicht mehr ganz so teuer sind wie noch vor wenigen Monaten. Doch Vorsicht: Wenn am 23. Juni die britische Bevölkerung über den Verbleib in der EU abstimmt, kann das Ergebnis den Wechselkurs auch schnell wieder steigen lassen. Deshalb unser Rat an euch: Wer jetzt schon sicher weiß, dass er im Sommer nach England reist, ist gut beraten, bereits jetzt eine bestimmte Menge Euro in Pfund wechseln zu lassen, denn damit lässt sich bares Geld sparen!

Die Kombination aus günstigen Flügen, preiswertem Transport und attraktivem Wechselkurs wirkt doch äußerst anziehend für an Schülersprachreisen und Bournemouth interessierten Sprachschülern, oder was meint ihr?

 

Schülersprachreisen nach Malta: Sommer verlängern in den Herbstferien nach Malta!

Schüerlersprachreisen mit Sprachdirekt

Schuerlersprachreisen mit Sprachdirekt

Möchtest Du während der Herbstferien die Traumstrände und die Sonne am Mittelmeer genießen und gleichzeitig etwas für eine bessere Englisch-Note tun? Dann ist eine Schülersprachpreise nach Malta wie für Dich gemacht: Da Englisch auf der Sonneninsel im südlichen Mittelmeer Amtssprache ist, kannst du die neuen Vokabeln und Grammatikformen hier sofort in der Praxis erproben und weiter verfeinern – unter anderem beim Relaxen am Strand, bei vielfältigen Wassersportaktivitäten, beim Shopping oder bei der Besichtigung touristischer Highlights. Da sich das im Unterricht Gelernte im Gedächtnis mit tollen Ferienerlebnissen verbindet, lässt es sich später in der Schule leicht wieder abrufen. Angesichts der besonderen Attraktivität von Malta, englischen Amtssprache und dem guten Preisleistungsverhalten gehört die Sonneninsel zu einer der beliebtesten Englisch-Sprachreisedestinationen für Schüler.

Unsere dortige, unter britischer Leitung stehende, Sprachschule zeichnet sich nicht nur durch hervorragend qualifizierte und muttersprachliche Lehrer sowie ein abwechslungsreiches Freizeitprogram aus. Gleichzeitig bietet sie einen herrlichen Panoramablick auf die Küste und überzeugt auch mit ihrem erlebnispädagogischen Active Language Learning-Programm, speziell für Schüler im Alter zwischen 12 und 17 Jahren. Hierbei wird Englisch nicht allein im Klassenzimmer unterrichtet, sondern auch außerhalb der Schule – zum Beispiel bei spannenden Exkursionen zu den touristischen Sehenswürdigkeiten der Insel sowie bei gemeinsamen Besuchen von Kultur-und Sportveranstaltungen.

Während eines Sprachkurses auf Malta wohnst Du bei einer einheimischen Gastfamilie, wo Du das Alltagsleben der Malteser hautnah miterlebst und auch hier noch einmal Deine Englischkenntnisse verbesserst. Also, schau doch mal hier vorbei und informiere Dich über unser Schülersprachreisenprogramm auf Malta.

 

 

Reisezuschüsse im Wert von € 200 an Schüler zu vergeben!

Sprachschüler auf Malta Ihr seid Schüler, zwischen 12 und 17 Jahren und habt noch keine Idee für die Sommer- oder Herbstferien 2014? Wir vergeben Stipendien* im Wert von € 200 für Schülersprachreisen nach Malta in den Sommer- sowie in den Herbstferien (07.06 – 14.09 & 18.10 – 02.11. 2014)

Bei 30 Grad, Sonne, Strand und Meer mit viel Spaß und Gleichgesinnten English auf der schönen Mittelmeer Insel Malta lernen!?  Das klingt doch nach einer guten Idee. Unsere Sprachschule auf Malta bietet all das und ist bekannt für Ihr erlebnispädagogisches Lernprogramm „Active Language Learning“. Bei dieser Methode verbringen die Schüler und Gruppenleiter auch außerhalb des Klassenzimmers gemeinsam Zeit miteinander und unternehmen Aktivitäten und Exkursionen. Hier wird ebenfalls Englisch gesprochen um die Sprachkenntnisse der Schüler einmal mehr nachhaltig zu fördern. Die Unterbringung erfolgt auf Wunsch in der schuleigenen Residenz oder bei einer Gastfamilie.
Bewerben kann sich jeder Schüler im Alter von 12 – 17 Jahren der seine Englischkenntnisse und somit seine Englischnote während einer 2-wöchigen Schülersprachreise auf Malta verbessern möchte. 

 

Bewerbung

Schreibe ein paar Sätze  warum gerade Du das Stipendium erhalten solltest. In der Betreffzeile gibst du „Weltbürger Stipendium Sprachdirekt Malta“ an und schickst alles an Frau Treuheit von Sprachdirekt (al.treuheit@sprachdirekt.de).

Bewerbungsfristen für die Schulferien 2014:

Für Reise in den Pfingst- und Sommerferien (Anreise bis zum 27.07.): 25.05.

Für Reise in den Sommerferien (Anreise bis zum 31.08.): 28.06.

Für Reise in den Herbstferien: 18.09.
 

* Der Betrag wird bei der Buchung als Rabatt abgezogen.
Die Dauer des Sprachaufenthaltes muss mindestens zwei Wochen betragen.
Die ausgewählten Stipendiaten sind aufgefordert, einen Erlebnisbericht zu ihrer Sprachreise zu verfassen, welcher von WELTBÜRGER und Sprachdirekt zu Promotionszwecken verwendet werden darf.

 

Noch keine Idee für die Osterferien? Jetzt 10% Rabatt auf Schülersprachreisen sichern!

Sprachschueler auf Malta

Sprachschueler auf Malta

Sprachdirekt bietet Schülern im Alter von 12-17 Jahren eine Mischung aus Urlaub, Freizeitaktivitäten, neue Freunde kennenlernen und Englisch lernen. Eine Schülersprachreise nach Malta bietet die Möglichkeit die Englischnote zu verbessern und dabei Sonne, Strand und Meer zu genießen.

Wer sich für die Unterkunft in der Schülerresidenz entscheidet erhält jetzt sogar 10% auf den Paketpreis bei 2 Wochen Reisedauer. Im Paket enthalten sind Englisch Sprachkurs, Unterkunft in der Schulresidenz (Vollpension) und das erlebnispädagogisches Aktivitäten Programm.

Locker und mit viel Freude besuchen die Schüler am Vormittag den Sprachkurs in unserer Sprachschule im Küstenort St. Julian‘s. Am Nachmittag finden dann interessante Aktivitäten statt, wie z.B. eine Bootstour, Inselrundfahrten sowie Strand- und Stadtbesuche. Während der Aktivitäten wird ebenfalls Englisch gesprochen um die Sprache einmal mehr und mit viel Spaß in der Gruppe zu vertiefen.

Zu Infos, Preisen und Buchung geht’s hier entlang 🙂