Sprachdirekt Sprachreisen goes to Gozo

Unsere Sprachschule in Gozo

Im Rahmen meines Rundtrips, auf dem ich unseren Sprachschulen auf Malta einen Besuch abstattete, bot sich mir auch die Gelegenheit, Maltas kleinere Schwesterinsel Gozo ein wenig näher kennenzulernen. Hier arbeiten wir mit einer kleinen, familiengeführten Sprachschule zusammen, die in der Vergangenheit ganz besonders durch zahlreiche Auszeichnungen und  hervorragendes Feedback hervorstechen konnte. Somit freute ich mich sehr, nicht nur die Insel kennenzulernen, von der ich schon so viel Positives gehört hatte, sondern auch die Sprachschule selbst und die Unterkünfte in näheren Augenschein zu nehmen.

Die Anreise nach Gozo erfolgt über den Flughafen Maltas, von dem aus man per Bus, Minivan oder Taxitransfer zum Fährterminal im Norden der Hauptinsel gelangt. Von hier aus startet die ca. 25-minütige Überfahrt nach Gozo. Wunderbar ist, dass man auf der Fahrt in den Norden die schönsten Fleckchen der Hauptinsel Malta passiert, wie beispielsweise den malerischen Küstenort St. Paul’s Bay oder auch die berühmte Mellieha Bay.

 

 

Gozo ist heute noch so ursprünglich und wenig touristisch, wie sich die Hauptinsel Malta noch vor einigen Jahrzehnten präsentierte. Auf Gozo angekommen nahm ich sofort die wunderschöne und beeindruckende Landschaft wahr. Die Insel ist sehr hügelig und besitzt ein mediterranes Flair, das mich stark an Griechenland oder Spanien erinnerte. Die Hauptstadt Victoria ist mit 6.500 Einwohnern die bevölkerungsreichste Stadt der Insel und zentraler Sammelpunkt allen Geschehens. Hier finden sich Einkaufsmöglichkeiten, Bars, Restaurants und alles, was zum Alltagsleben dazugehört. Die Sprachschule liegt bei Kercem, das sich in ca. 15 Minuten Entfernung zur Hauptstadt befindet. Mein erster Eindruck der renovierten Villa, in der die Schule untergebracht ist, war durchweg positiv. Wie ein Wohnhaus eingerichtet besticht die Schule durch frische Farben, moderne Ausstattung sowie detailverliebte Accessoires. Gemütliche Couchen und die sonnigen Terrassen laden zum Verweilen ein. Anschließend machten wir uns auf um die Privatapartments zu besuchen, die die Schule mitunter als Unterbringungsmöglichkeit anbietet. Ich fand geräumige und komfortable Wohnungen vor, die zum Aparthotel in Xlendi gehören. Der Küstenort Xlendi gefiel mir auf Anhieb, da es pittoresk in einer kleinen Bucht liegt und sofort ein sommerliches Urlaubsgefühl vermittelt. Hier kann man die Zeit vergessen und die Seele bei einem Espresso baumeln lassen. Im Anschluss hatten wir noch die Möglichkeit, die schönsten Plätze der Insel zu erkunden. Zum Pflichtprogramm in Gozo gehört ein Besuch des berühmten Azur Window, einer stattlichen Felsformation, die an der Westküste der Insel zu finden ist. Auch die riesige Kathedrale von Xewkija mit der drittgrößten freistehender Kuppel Europas, ist auf Gozo zu finden. Ganz besonders lohnt es sich, den Kirchturm zu besteigen, von wo man bei schönem Wetter einen tollen Blick über die ganze Insel genießen kann. Unsere Rundfahrt beendeten wir mit einem Besuch der Wallfahrtskirche Ta'Pinu und der Höhle der Calypso.

Ganz besonders zu empfehlen und auf gar keinen Fall zu missen ist meiner Meinung nach eine Jeep-Tour durch Gozo. Da auf dieser Mittelmeerinsel fast beständig gutes Wetter ist, kann man die Tour mit offenem Verdeck so richtig genießen und die Seele baumeln lassen. Da Gozo so hügelig ist, birgt auch der 4-Rad Antrieb des Jeeps fast eine gewisse Notwendigkeit zur Fortbewegung. Vor allem für Sport- und Freiluftbegeisterte Touristen hat die kleine Insel einiges zu bieten. Neben Mountain Biking, wandern, jeder Menge Wassersportarten und natürlich tauchen gibt es wunderbare Plätze, die nur darauf warten, gemütlich mit dem Fahrrad, dem Bus oder zu Fuß erkundet zu werden. Mein Tipp für alle, die neben dem Englisch lernen vor allem entspannen und die Natur genießen möchten!

 

Kommentare

Kommentare