Feria de Sevilla und Feria de Málaga

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0.0/5 (0 votes cast)

Volksfest von Sevilla

Ferias sind in Spanien große Volksfeste, die bei den Einheimischen ebenso beliebt sind, wie bei Touristen.

Man trifft sich um gemeinsam zu feiern, in der errichteten Budenstadt landestypische Gerichte und Getränke zu kosten und die Auslagen der zahlreichen Händler zu begutachten oder um sich im Vergnügungspark die Zeit zu vertreiben.

Die bekannteste Feria Spaniens ist die Feria de Sevilla, die in der Regel nur zwei Wochen nach den Feierlichkeiten zur Karwoche Montags um Mitternacht mit "el Alumbrao", der Beleuchtung des jährlich wechselnden Eingangstores und der Budenstadt, beginnt und am darauffolgenden Sonntag mit einem großen Feuerwerk beendet wird.
Ursprünglich gegründet um den Handel in der Region voranzutreiben, hat sich mittlerweile die Feria von Sevilla nach dem Münchner Oktoberfest zum zweitgrößten Volksfest der Welt entwickelt und lohnt auf jeden Fall einen Besuch.

Dieses Jahr geht die Feria von Sevilla vom 7. bis zum 13. April. Die Feria von Málaga findet immer im Sommer statt, dieses Jahr vom 16. bis zum 24. August.

Verbinden Sie doch den Besuch eines der Volksfeste mit einem Sprachkurs in Sevilla oder Málaga und gewinnen Sie einen schönen Eindruck in die spanische Kultur. Für mehr Information zu unseren Sprachreisen nach Spanien klicken Sie bitte hier.

 

Kommentare