Sprachreisen-Stipendium 2016: Gewinner Vincent reist mit Sprachdirekt nach Malta

 

23467663046_86b3c451b4_oAuch dieses Jahr haben wir bekanntlich wieder ein Weltbürger-Stipendium in Höhe von 600 € verlost, das auf eine Schülersprachreise nach Malta angerechnet werden kann. Nachdem der Bewerbungsschluss nun bereits einige Tage zurückliegt, ist es an der Zeit, den Gewinner bekanntzugeben.

Die Entscheidung ist uns wirklich nicht leicht gefallen, da wir viele überzeugende Bewerbungen erhalten haben. Dennoch freuen wir uns, dass der zeitintensive Auswahlprozess nun ein Ende gefunden hat und wir den 17-jährigen Vincent aus Ginsheim-Gustavsburg einen würdigen Gewinner nennen dürfen. Wir möchten uns aber an dieser Stelle auch bei den anderen Teilnehmern bedanken, denn die Entscheidung zwischen Vincent und seinen Konkurrenten war denkbar knapp und Vincent musste wirklich eine Top-Bewerbung abgeben, um sich gegen die starken Mitbewerber durchzusetzen!

Wir möchten euch nun unseren Gewinner etwas näher vorstellen: Vincent besucht die 11. Klasse eines Gymnasiums in Mainz und belegt dort die Leistungskurse Geschichte, Deutsch und Englisch. Zudem ist er in der in seinem Gymnasium in der Schülervertretung und im Streitschlichterprogramm aktiv. In seiner Freizeit ist Vincent leidenschaftlicher Musiker und veröffentlicht sogar seine gecoverten Lieder auf Videoplattformen. Außerdem ist er bereits seit langer Zeit in der Flüchtlingshilfe aktiv und stellt dadurch sowohl seine Hilfsbereitschaft als auch sein Interesse an anderen Kulturen unter Beweis. Da es ihm leider bis dato nie möglich war, ein englischsprachiges Land zu besuchen, stellt die Sprachreise nach Malta Vincents Premiere in dieser Hinsicht dar.

Selbstverständlich möchten wir an dieser Stelle auch unseren „Auserwählten“ selbst zu Wort kommen lassen: „Ich freue mich riesig darüber, dass ausgerechnet ich das Stipendium erhalten habe. Vielen Dank, liebes Sprachdirekt-Team! Ich werde die Zeit auf Malta definitiv zu nutzen wissen.“

Wir hoffen natürlich, dass Vincent im Rahmen seines Sprachkurses auf Malta viel Spaß hat und uns im Nachhinein mit einem Bericht an seinen Erfahrungen teilhaben lässt! Abschließend möchten wir allen anderen Teilnehmern ans Herz legen, für das Stipendium 2017 erneut eine Bewerbung einzureichen, denn die Ausschreibung hierfür startet in Kürze!

Kommentare

Kommentare

7 interessante Fakten über Los Angeles

 

IMG_1733

Los Angeles ist die mit Abstand größte Stadt an der Westküste der USA und beherbergt ca. vier Millionen Einwohner in der Gemeinde selbst und fast 13 Millionen im Umland. Aufgrund dieser imposanten Zahlen ist Los Angeles eine der größten Metropolen der Welt und natürlich auch für Sprachreisende eine Destination, die einen Besuch wert ist. Deshalb wollen wir euch im folgenden Blogbeitrag mit sieben interessanten Fakten über Los Angeles die Filmmetropole etwas genauer vorstellen.

  • Der ursprüngliche Name der Stadt lautet „El Pueblo de la Reina de Los Ángeles“ (Deutsch: „Das Dorf der Königin der Engel“), während „Los Angeles“ nur eine Abkürzung dessen darstellt. Daher kommt auch der Spitzname „City of Angels“ (Stadt der Engel).
  • Die Einwohner heißen in Anlehnung an den Namen der Stadt „Angelenos“.
  • Für eine amerikanische Großstadt ungewöhnlich, verfügt Los Angeles nur über sehr wenig Wolkenkratzer, weshalb sie auch als „horizontal city“ bezeichnet wird.
  • Da Kalifornien durch den San Andreas Graben in zwei Hälften geteilt wird, ist es anfällig über Erdbeben. Normalerweise erschüttert in etwa alle 100 Jahre ein schwerer Erdstoß die Städte San Francisco und Los Angeles. Doch „The big one“, wie es die Amerikaner nennen, ist seit zehn Jahren überfällig und lässt – zum Glück – weiter auf sich warten.
  • Entgegen der landläufigen Meinung ist Beverly Hills, der Ort „der Reichen und Schönen“, kein Stadtteil von Los Angeles, sondern eine eigenständige Gemeinde. Diese ist aber komplett von der kalifornischen Metropole umschlossen.
  • Obwohl Los Angeles weit im Süden der USA und auf demselben Breitengrad wie Marokko und Algerien liegt, ist es dort selten wirklich brütend heiß. Das Klima wird dort nämlich durch den kalten Kalifornienstrom des Pazifiks reguliert, der für ganzjährig angenehme Temperaturen im Bereich zwischen 18 und 30°C sorgt.
  • Der Landkreis Los Angeles County ist mit ungefähr 10 Millionen Einwohnern der bevölkerungsreichte der ganzen USA. In ihm liegen weitere bekannte Orte wie etwa Malibu und Santa Monica, die ebenfalls zu Ausflügen einladen.

Ihr seht, in Los Angeles gibt es viele interessante Dinge zu erkunden, sodass die Großstadt auf jeden Fall eine Sprachreise und einen Englischkurs wert ist.

Kommentare

Kommentare

Ryanair weitet die Flugverbindungen von und nach Malta aus

 

shutterstock_355772879Ab dem kommenden Winter wird die beliebte Sprachreisen-Destination Malta dank der Airline Ryanair von einer weiteren deutschen Stadt aus angeflogen. Das ist: Nürnberg.

Außerdem werden weitere Flugrouten, die eigentlich nur für den Sommer gedacht waren, auf den Winter ausgeweitet. Somit wird Malta auch rund um den Jahreswechsel von Baden-Baden, Berlin und Köln angeflogen.

Das macht Malta auch für Sprachreisen sehr günstig.

Zudem können Sie Malta mit Lufthansa oder Airmalta von vielen deutschen Flughäfen aus auch direkt erreichen.

Kommentare

Kommentare

Ab sofort Schülersprachreisen nach Bournemouth extrem günstig!

 

_DSC1962Unter den europäischen Reiseländern zählt England eher zu den teureren Destinationen, was gerade für Sprachreisende häufig ein kostspieliges Vergnügen bedeutet. England ist für Sprachkurse nämlich das klassischste aller Reiseziele, schließlich ist es das Ursprungsland der Weltsprache Englisch und lockt Jahr für Jahr zahlreiche Sprachschüler an.

Günstige Direktflüge im Sommer

Umso wichtiger ist es uns, euch darauf aufmerksam zu machen, dass diesen Sommer vergleichsweise günstig eine Schülersprachreise nach Bournemouth gebucht werden kann. Genauere Informationen findet ihr hier. Die Stadt an der südenglischen Küste profitiert von den günstigen Direktflügen aus München und Düsseldorf ins nahegelegene Southampton, welche im kommenden Sommer aktuell für etwa 100-150€ zu haben sind. Um im Nachgang den Preisvorteil nicht durch zu hohe Transportkosten von Southampton nach Bournemouth wieder zunichte zu machen, haben wir mit der Sprachschule explizit für unter 16-jährige einen speziellen Deal ausgehandelt: Für nur 40€ werden junge Sprachschüler vom Flughafen in Southampton abgeholt und am Ende des Aufenthalts auch wieder zurück. Ist das nicht super preiswert? Das gilt natürlich während der ganzen Hauptsaison!

Schwächelndes Pfund

Einen weiteren, wenn auch vielleicht zeitlich nur begrenzten Preisvorteil bescheren uns die Briten momentan unabsichtlich. Ihr habt sicherlich in den letzten Monaten die Diskussionen um einen möglichen EU-Austritt Großbritanniens mitbekommen. Diese Unsicherheit der Briten hat auch vor deren Währung, dem Pfund, nicht haltgemacht, weshalb der Wechselkurs zwischen Pfund und Euro seit Dezember von 1,45 auf mittlerweile 1,25 gesunken ist. Dies hat zur Folge, dass die Lebenshaltungskosten auf „der Insel“ im Vergleich zu Deutschland momentan nicht mehr ganz so teuer sind wie noch vor wenigen Monaten. Doch Vorsicht: Wenn am 23. Juni die britische Bevölkerung über den Verbleib in der EU abstimmt, kann das Ergebnis den Wechselkurs auch schnell wieder steigen lassen. Deshalb unser Rat an euch: Wer jetzt schon sicher weiß, dass er im Sommer nach England reist, ist gut beraten, bereits jetzt eine bestimmte Menge Euro in Pfund wechseln zu lassen, denn damit lässt sich bares Geld sparen!

Die Kombination aus günstigen Flügen, preiswertem Transport und attraktivem Wechselkurs wirkt doch äußerst anziehend für an Schülersprachreisen und Bournemouth interessierten Sprachschülern, oder was meint ihr?

Kommentare

Kommentare

Ostern international – Wie wird in den verschiedenen Ländern gefeiert?

 

shutterstock_186382070Wie bereits letzten Monat erwähnt, wollen wir euch in unserer neuen Blogreihe von nun an regelmäßig über verschiedene internationale Bräuche in Bezug auf bekannte Feste aufklären. Im Februar haben wir euch, wie soll es anders sein, über Fasching informiert und jetzt ist Ostern an der Reihe. Ostern und auch der damit in Verbindung stehende Karfreitag sind zwei der wichtigsten kirchlichen Feiertage.

Deutschland:

In Deutschland beginnen die „Oster-Feierlichkeiten“ bereits am Palmsonntag, eine Woche vorm eigentlichen Ostersonntag. An diesem Tag wird dem Einzug von Jesus in Jerusalem gedacht, als ihm mit Palmenblättern zugejubelt wurde – daher der Ausdruck „Palmsonntag“. Wusstet ih, dass heutzutage in manchen Gegenden Deutschlands die am spätesten am Palmsonntag aufgestandene Person den ganzen Tag über „Palmesel“ genannt wird?

Vier Tage später wird am Gründonnerstag das letzte Abendmahl Jesu mit seinen zwölf Aposteln gefeiert, ehe einen Tag darauf der bedeutende Karfreitag ansteht. An diesem Tag wurde Jesus gekreuzigt, weshalb an diesem Tag streng gefastet wird. Es ist deshalb üblich, am Karfreitag Fischgerichte zu essen.

Nach dem Trauertag am Karsamstag steht dann mit dem Ostersonntag der größte Tag des Kirchenjahres auf dem Programm. An diesem Tag ist Jesus von den Toten auferstanden, was auch heute noch ausgiebig gefeiert wird. Zu den typischen Osterbräuchen zählen das Bemalen, Verstecken und Suchen von Eiern. Erzählt uns doch einfach in den Kommentaren, wie ein typischer Ostersonntag bei euch aussieht! J

Das Osterfest endet einen Tag später am Ostermontag, der traditionell noch als Feiertag gilt.

England:

In England sind die Feiertage bis auf Ostermontag die gleichen wie in Deutschland, am Ostersonntag selbst sind allerdings einige Unterschiede vorhanden. Englische Kinder sammeln an diesem Tag Weidenkätzchen und berühren sich damit, um Glück für das nächste Jahr zu verbreiten. Immer größeren Anklang findet in England mittlerweile übrigens der Osterhase, der durch deutsche Einwanderer in Großbritannien „eingeschleust“ wurde.

Italien:

Obwohl Italien ein urchristliches Land ist, ist Karfreitag vor „Pasqua“ dort kein gesetzlicher Feiertag. Am Ostersonntag wird dagegen wie auch häufig bei uns ein Osterlamm verspeist, zudem schenken sich Italiener üblicherweise riesige Ostereier aus Schokolade. Der Ostermontag ist in Italien ein typischer „Ausflugstag“, der oftmals mit einem Picknick im Grünen verbunden wird.

Kommentare

Kommentare

Karneval in Deutschland und im Ausland – die Unterschiede und Bräuche

 

Verschiedene Länder, verschiedene Bräuche! So heißt unsere neue Blogreihe für Euch.

Von nun an möchten wir Euch auf unserem Blog regelmäßig im Rahmen verschiedener Feste über die häufig von Land zu Land unterschiedlichen Bräuche und Historie in Bezug auf diese aufklären.

Neugierig? Den Anfang macht – wie soll es in diesen Tagen auch anders sein – der Karneval.

Eure Herausforderung an uns: über welche andere Feste möchtet Ihr von uns erfahren. Wir freuen uns darauf!

Venezianische MaskenZunächst muss man allerdings anmerken, dass selbst in Deutschland die Bedeutung und die Art des Feierns von Region zu Region variieren. Das erkennt man bereits am Namen, denn während im Rheinland die „fünfte Jahreszeit“ als „Karneval“ bezeichnet wird, ist in Süddeutschland eher „Fasching“ bzw. in Hessen oder Rheinland-Pfalz „Fastnacht“ gängig. Und wie nennt Ihr die „fünfte Jahreszeit“ in Eurer Region?

In den Karnevals-Hochburgen Köln und Düsseldorf unterscheiden sich zudem die Rufe zur Faschingszeit. Kölner schreien zu dieser Zeit „Alaaf“ und ihre ihnen gegenüber nicht nur zur Faschingszeit ablehnend eingestellten Landeshauptstädter „Helau“. Das Rheinland ist übrigens auch die Region in Deutschland, die am karnevalsbegeisterten ist und die die Festtage vom „unsinnigen Donnerstag“ bis zum Faschingsdienstag am intensivsten feiert.

Venedig als europäische Hauptstadt des Karnevals

Venezianische KarnevalkostümeAber natürlich gibt es auch international einige Städte, die berühmt für ihre Bräuche und Feierlichkeiten an Fastnacht sind. In Europa zählt dazu vor allem die Stadt Venedig, die auf eine lange Faschingstradition zurückblickt. Bereits im Jahre 1094 wurde urkundlichen Erwähnungen zu Folge in der Stadt mit den über 100 Inseln zum ersten Mal Karneval gefeiert. Im 13. Jahrhundert wurden im Rahmen der Feierlichkeiten erstmals Masken getragen, welche ca. 500 Jahre später ihre Hochzeit erreichten. Anschließend wurde Fastnacht in Venedig durch den Verlust der Selbstständigkeit der Republik zwischenzeitlich sogar verboten, ehe es im 19. und 20. Jahrhundert wieder bedeutsamer wurde.

Heutzutage zählt die Stadt an der Adria zu den wichtigsten internationalen Karnevalszentren und ein Besuch des Faschingstreibens in der venezianischen Lagune ist absolut empfehlenswert. Typisch für den Karneval in Venedigsind der Karnevalumzug mit geschmückten Gondeln, die Festa delle Marie, der Wettbewerb für das schönste Karnevalkustüm, der Engelsflug über den Platz San Marco. Analog zu den deutschen Krapfen gibt es in Venedig die leckeren Frittelle! Die beigefügten Bilder sind ja eigentlich Grund genug, nächstes Jahr eine Reise nach Venedig zu unternehmen, oder?

Rio de Janeiro – das Zentrum des südamerikanischen Faschings

Eine weitere internationale Fastnachts-Hochburg ist die brasilianische Metropole Rio de Janeiro an der Copacabana. Wer kennt sie denn nicht? Die diesjährige Olympia-Stadt ist weltweit bekannt für ihre bunten, ausgefallenen und schön anzusehenden Umzüge, die zu den Hauptattraktionen Rios zählen. In deren Rahmen messen sich die Sambaschulen der Stadt in richtigen Wettbewerben und versuchen die Jury, die die Auftritte bewertet, zu überzeugen.

Wusstet Ihr, dass es sogar ein Ligensystem gibt mit der Möglichkeit, auf- und abzusteigen? Jeweils 6 Sambaschulen sorgen am Faschingssonntag und –montag mit bis zu 5.000 Teilnehmern pro Schule für ein riesiges Event, das sich an beiden Abenden von 21 Uhr bis in den Morgengrauen des nächsten Tages zieht. Klingt wirklich unglaublich, wie viel Aufwand die Brasilianer betreiben, um „ihr“ Fest gebührend zu feiern, oder was meint Ihr?

Und welcher Faschingstyp seid Ihr – Deutschland, Venedig oder Rio?

Kommentare

Kommentare

Der perfekte Vorsatz für 2016: Englischkenntnisse auf Vordermann bringen

 

Ihr habt noch keine guten Vorsätze für 2016? Unser Tipp wäre eine Sprachreise, um Eure Fremdsprachenkenntnisse aufzufrischen. Das Ziel, Eurem Gehirn etwas Gutes zu tun, klingt doch nach einem sinnvollen Vorhaben für das neue Jahr, oder etwa nicht?

Neu bei Sprachdirekt: Englisch lernen in Manchester, Los Angeles und Miami

Perfekt eignen würde sich dafür im Jahr 2016 die englische Sprache, denn diese ist aufgrund ihrer großen Verbreitung die Weltsprache schlechthin. Doch Sprachschüler, die sich auf 2016 freuennun kommt noch ein weiterer Vorteil ins Spiel, denn wir haben mit Manchester, Miami und Los Angeles seit Kurzem drei neue Destinationen im Angebot, die Euch dabei helfen, Eure guten Vorsätze auch umzusetzen. Auf der einen Seite die Arbeiterstadt Manchester und auf der anderen Los Angeles und Miami – die Metropolen der Reichen und Schönen. Da sollte doch auch für Euren Geschmack etwas dabei sein. Oder habt Ihr eigene Favoriten für Sprachreise-Ziele 2016? Dann lasst uns das doch wissen und gebt einen Kommentar ab.

Trends für 2016: die Südhalbkugel

Falls Ihr es gerne etwas exotischer habt, wäret Ihr auch der Englisch-Sprachschule in Kapstadt gut aufgehoben, denn Südafrika zählt seit jeher zu den beliebtesten Destinationen, um die Sprache des Commonwealth zu lernen. Eine Reise ans Kap der guten Hoffnung bietet sich gerade am Anfang des Jahres an, da Eure Motivation, Eure Vorsätze auch zu verwirklichen, dann am höchsten sein dürfte und während des europäischen Winters in Südafrika Sommer ist. Während Eure Freunde und Familienmitglieder also in der Kälte frieren, bildet Ihr Euch bei sommerlichen Temperaturen weiter – keine schlechte Vorstellung, oder?

Stipendium im Wert von 600 Euro zu gewinnen

Eine Besonderheit haben wir außerdem in Bezug auf Malta im Programm, denn wir bieten auch dieses Jahr ein Weltbürger-Stipendium im Wert von 600 Euro an, welches für eine Schülersprachreise (12-17 Jahren) in den Oster-, Pfingst-, Sommer und Herbstferien gültig ist. Hierfür ist lediglich eine Bewerbung per E-Mail an uns nötig, in der Ihr erklärt, warum Ihr das Stipendium gewinnen möchtet. Bei Eurer Kreativität sind wir uns aber ohnehin sicher, dass viele interessante Bewerbungen bei uns eingehen werden.

Malta für die ganze Familie

Da letztes Jahr unser Schüler- und Familienprogramm sehr gut besucht war, bieten wir es auch im Jahr 2016 wieder an. Beim Familienprogramm würden die Kinder vormittags in einem eigenen Gebäude unterrichtet werden und die Eltern – insofern sie dies möchten – ebenfalls, ehe am Nachmittag gemeinsame Unternehmungen gestartet werden könnten. Aber keine Sorge, egal ob Ihr das Angebot als Kind oder Elternteil wahrnehmen solltet, auch am Nachmittag habt Ihr die Möglichkeit, alleine etwas zu unternehmen, da die Sprachschule drei Mal pro Woche Aktivitäten für den Nachwuchs anbietet.

Also worauf wartet Ihr noch? Lasst Eure guten Vorsätze für das neue Jahr nicht wieder Eurer mangelnden Motivation zum Opfer fallen, sondern haltet Euer Gehirn auf Trab – es wird es Euch danken.

Kommentare

Kommentare

Juhuuu!!! Wir haben es geschafft: Der Sprachdirekt Sprachreisenkatalog 2016 ist fertig :)

 

Liebe Kunden und treue Leser dieses Blogs,

wir freuen uns, dass nach monatelanger harter Arbeit unser Sprachdirekt Sprachreisenkatalog für das Jahr 2016 nicht nur fertiggestellt ist, sondern mittlerweile auch bei uns zur Auslieferung bereitliegt und auf Eure Bestellung wartet! Mitarbeiter mit dem Sprachreisenkatalog von Sprachdirekt 2016Falls Ihr Interesse an unserem über 70 Seiten zählenden Nachschlagewerk habt, könnt Ihr dieses unter folgendem Link kostenlos und unverbindlich bestellen oder als PDF-Datei herunterladen: www.sprachdirekt.de/katalog-bestellung

Das Stöbern in unserem brandneuen Sprachreisenkatalog lohnt sich übrigens nicht nur für Neuinteressierte, denn auch unsere Stammkunden werden darin die eine oder andere Neuerung finden. In folgende angesagte Metropolen könnt ihr ab sofort Sprachreisen antreten:

  • Manchester – Fußballmetropole im Nord-Westen Englands und der perfekte Ausgangspunkt für Ausflüge nach Wales und Liverpool
  • Miami – heimliche Hauptstadt Floridas und bekannt für sein schönes Wetter
  • Los Angeles – schillernde Filmmetropole und Heimat zahlreicher Stars und Sternchen
  • Nizza für Schüler und Familien – nun sind auch Schüler- und Familiensprachreisen in unserer Sprachschule nach Nizza möglich.

Aber natürlich sind auch die Vorstellungen der Euch bereits bekannten Destinationen wieder informativ, übersichtlich und ansehnlich gestaltet, weshalb eine Bestellung unseres Katalogs allen Interessierten an Sprachreisen einen Mehrwert bietet. Nach wie vor behalten wir unsere hervorragenden Sprachschulen zum English-, Spanisch-, Französisch- und Italienischlernen im Programm.

Wir hoffen, dass die Freude über diese wirklich umfassende Broschüre bei Euch genauso ausgeprägt ist wie bei uns, denn dem gesamten Sprachdirekt-Team ist wirklich ein großer Stein vorm Herzen gefallen, nachdem endgültig alle Arbeiten abgeschlossen waren. Etliche Texte mussten verfasst, zahlreiche Bilder herausgesucht und natürlich auch einige Korrekturen eingearbeitet werden, bis wir den Katalog endlich für den Druck freigeben konnten. Ein wirklich zeitaufwendiges Projekt, das nun sein Ende gefunden hat und hoffentlich bei Euch gut ankommt!

Wir glauben, auf dem beigefügten Bild könnt Ihr unsere Erleichterung und Freude über die Fertigstellung dieser Mammutaufgabe gut erkennen, sodass wir nun in Ruhe, aber gespannt auf Eure Anfragen und Kommentare zu dem Katalog warten!

Kommentare

Kommentare

Destination des Monats November: Nizza

 

Nizzas StrandboulevardGerade im Herbst ist die an der Côte d’Azur gelegene Stadt eine Reise wert, denn wenn es bei uns langsam immer kälter und regnerischer wird, herrschen an der französischen Mittelmeerküste dank des mediterranen Klimas immer noch angenehme Temperaturen. Die attraktive Lage der zweitgrößten Stadt Südfrankreichs nach Marseille bietet Euch auch die Chance, einige interessante Ausflüge ins Umland zu unternehmen. Monaco ist mit dem Auto in nur 30 Minuten zu erreichen und Italien in 40. Aufgrund der Vorzüge der etwa 340.000 Einwohner zählenden Stadt, haben wir diese zur Destination des Monats November gewählt! Grund genug für uns, euch sieben interessante Fakten über diese zusammenzustellen:

  • Neben Französisch sprechen einige Einwohner Nizzas auch „Nissart“, eine Unterform des provenzalischen Dialekts, der auch Ähnlichkeiten mit dem Italienischen aufweist
  • Seit 1860 wird in der Stadt jeden Tag um 12 Uhr eine Kanone in voller Lautstärke abgefeuert, da Sir Thomas Coventry damals zusammen mit dem Bürgermeister ein pünktliches Mittagessen der Einwohner Nizzas sicherstellen wollte
  • Nizza besitzt inklusive Umland fast 1 Million Einwohner
  • Nizzas Einwohner heißen im Deutschen „Nizzaer“ und im Französischen „Niçois“
  • Die Stadt liegt an der sogenannten „Engelsbucht“, die vom bekannten Strandboulevard „Promenade des Anglais“ (= Promenade der Engländer) begrenzt wird
  • Im lokalen Fußballstadion „Allianz Riviera“ werden nächstes Jahr Spiele der Fußball-Europameisterschaft ausgetragen
  • Der Ort zählt zu den Hot Spots des internationalen Jet Sets

Restaurant in NizzaFalls Ihr ebenfalls etwas über Nizza zu erzählen habt, lasst es uns wissen und schreibt es unten in die Kommentare!

Kommentare

Kommentare

Destination des Monats Oktober: Barcelona

 

Barcelona ist kBarcelona Parc Guellulturelle Metropole sowie Touristenmagnet gleichermaßen und hat viele architektonische Highlights zu bieten. Die Stadt ist nicht nur ein beliebtes Reiseziel für Touristen, sondern außerdem eine aufregende Stadt zum Spanischlernen. Auch Ihr habt uns auf Facebook gezeigt, dass Ihr Barcelona liebt. Das haben wir zum Anlass genommen, Euch 7 Fakten über diese spanische Destination zu präsentieren:

Den schönsten Panoramablick über die Stadt habt Ihr vom Montjuic Pool aus. Es ist ein Freibad auf dem Berg Montjuïc, welches über den Dächern Barcelonas zum Schwimmen und Relaxen einlädt.

Die Amtssprache ist nicht nur Spanisch, sondern ebenfalls Katalanisch.

In der Straße Riera Baixa reihen sich sämtliche Secondhandläden – ein Paradies für Vintage-Fans.

Eine einzigartige Akustik für Straßenmusik ohne teures Equipment gibt es am Ende des Portal del Angel (Richtung gotische Kathedrale).

Barcelona ist, was das Bildungswesen betrifft, mit 5 öffentlichen Universitäten eine der wichtigsten Städte Spaniens.

Eine Legende besagt, dass Hercules um 1153 v. Chr. Barcelona gegründet hat. Eine andere Legende wiederum erzählt die Eroberung durch Hannibal Barkas im 3. Jahrhundert v. Chr., der die Stadt mit dem Namen Barcino gegründet hat (angelehnt an seinen Namen).

Es gibt sehr viele Fußgängerzonen – insgesamt entspricht die Fläche in etwa der von 260 Fußballfeldern.

Habt Ihr auch ein paar interessante Infos über Barcelona? Wie habt Ihr die Stadt erlebt?

Kommentare

Kommentare